Costa Rei und Umgebung

DIE COSTA REI ENTDECKEN

Die 13 Kilometer lange Küstenlinie der Gemeinde Castiadas, eine der schönsten Gegenden Südsardiniens, bietet dem Besucher die Möglichkeit, sich auf eine Erkundungsreise zu begeben und Perlen der Natur von seltener Schönheit zu entdecken. Von der Costa Rei aus, auf einer idealen Route von Norden nach Süden, trifft man auf den einsamen Strand von Santa Giusta, berühmt für den riesigen schildkrötenförmigen Felsen, der das Wasser überragt und unter dem Namen “Scoglio di Peppino” bekannt ist.

Weiter geht es auf den Hügel von Monte Turnu, der die wunderschöne Cala Sant’Elmo überragt. Sie besteht aus einem Wechsel von Felsen und kleinen Sandbuchten, die auf die Cala Cannisoni stossen. Der dahinter gelegene einsame und eher blasse Landstrich wird dann wieder durch die kräftigen Farben der Cala Pira abgelöst, ein Strand mit weißem Sand und kristallklarem Wasser, auf dessen Landzunge sich der restaurierte und gleichnamige Turm aus dem 18. Jahrhundert erhebt.

_

Gefängnisse von Castiadas | Spiagge San Pietro Resort

EHEMALIGE GEFÄNGNISSE VON CASTIADAS

Der Name Costa Rei stammt von dem Ort, an dem die Häftlinge ihre Strafe verbüßten.

Obwohl man dem Namen „Costa Rei“ im Laufe der Jahre eine idyllischere Interpretation gab, indem der Küste ein Ursprung mit königlicher Vergangenheit zugeschrieben wurde, belegen die Geschichte und die historischen Spuren mit Sicherheit das, was einst die Küste der “rei“ (Schuldigen) war, jene, die deportiert wurden, um das Land zu bearbeiten, ein entvölkertes Gebiet zurückzuerobern und somit dort ihre Gefangenschaft verbrachten. Die Gefängnisse von Castiadas und das Haus des Aufsehers können noch heute während der seltenen Öffnungen für das Publikum besichtigt werden und sind ein Zeichen für den Übergang von der dunklen Vergangenheit in die sonnige Gegenwart unserer Tage.

7 km | 10 Minuten mit dem Auto

_

Nuraghe Asoru | Dintorni Spiagge San Pietro Resort

NURAGHE ASORU

Dieses Symbol der Vergangenheit bleibt lebendig im modernen Zeitalter, ohne seine Imposanz zu verlieren.

bis zum Meer und ist über eine Entfernung von fünf Kilometern sichtbar. Die Nuraghe besteht aus einem zentralen Turm, zu dem man durch eine Öffnung gelangt, die von einem monolithischen Block überragt wird, sowie aus zwei kleineren Türmen, die in einer Bastion von konkav-konvexem Umfang eingefügt sind und wiederum einen kleinen Innenhof umfassen. Die Nuraghe ist von Cagliari aus leicht über die Staatsstraße125 bis zum km 50.900 erreichbar, von wo aus man den Turm, der etwa zehn Meter vom Straßenrand entfernt ist, gut sehen kann.

22 km | 15 Minuten mit dem Auto

_

Sanktuarium Sankt Priamo | Le Spiagge di San Pietro Costa Rei

DAS SANKTUARIUM SAN PRIAMO

Der Glaube erreicht hohe Gipfel, mit einem atemberaubenden Ausblick

Das zauberhafte Sanktuarium, das dem Märtyrer San Priamo gewidmet ist, wurde in San Priamo auf einer Landzunge erbaut, einem Gebiet von malerischer Schönheit in der Gemeinde San Vito. Die Kirche verfügt über einen großen Kirchhof, der über eine mehrere hundert Meter lange, gepflasterte Steinstraße, auch mit dem Auto erreicht werden kann. Die geometrischen Linien sind sehr einfach und von romanischem Einfluss: Über einem Portikus aus drei Bögen erhebt sich die Fassade empor, begleitet von einem quadratischen Glockenturm. Der Innenraum wird durch kleine Fenster natürlich beleuchtet.

25 km | 20 Minuten mit dem Auto

_

Torre dei 10 cavalli (Turm der 10 Pferde) | Dintorni Spiagge San Pietro Resort

I TURM DER 10 PFERDE

In einem geheimen Garten, zwischen Brackwasser und wilder Vegetation, können Sie die Vergangenheit entdecken.

Dank der ständigen Stationierung von zehn Rittern spielte der Wachturm, der im Jahr 1500 zur Sicherheit der lokalen Bevölkerung errichtet wurde, jahrzehntelang eine defensive Rolle dank seiner Mauern, von denen heute noch eindrucksvolle Überreste erhalten sind. Seine Hauptfunktion war die Verteidigung gegen Angriffe durch Piraten über den Seeweg. Während des Sommerfestivals “Ohi su Moru!”, das hier am letzten Sonntag im Juli stattfindet, erinnern Theateraufführungen an die Schlacht, die mit der Vertreibung der Mauren (Eindringlinge, die auch in der Flagge der Insel dargestellt sind) verbunden ist.

32 km | 30 Minuten mit dem Auto

_

Monte Narba | Dintorni Spiagge San Pietro Resort

MONTE NARBA

Ein Naturschausspiel der Farben mit dem Blau des Himmels und dem Grün der Macchia

Für Liebhaber des Trekking durch unwegsames Gelände und der Fotografie, ist der Berg Narba, der sich auf dem Gebiet von San Vito erhebt, ein atemberaubendes Erlebnis. Sein grünes Tal bietet die Möglichkeit, hunderte von immergrünen Pflanzenarten zu beobachten, die typisch für die mediterrane Macchia sind und die jeden berauschen, der in dieser überraschend unberührten Gegend, fern von Lärm und Verkehr, einen langen Atemzug nehmen möchten. Wir empfehlen, in Begleitung eines lokalen Experten auf den Berg zu steigen, ausgerüstet mit Wasser, einem geländegängigen Fahrzeug und geeigneter Kleidung.

34 km | 28 Minuten mit dem Auto

_

Monte Narba Minen | Dintorni Spiagge San Pietro Resort

DIE MINEN VON MONTE-NARBA

Eine vergessenes Zeitalter im Tal von Monte Narba, zwischen verlassenen Häusern und Ziegen.

Geheimnisvoll und mit “Western-Charme”, sind die Minen von San Vito und das heute verlassene Bergarbeiterdorf das abenteuerlichste Ziel, das man mit dem Auto über eine Off-Road-Strecke erreichen kann. Das noble Haus des Minendirektors, dessen dekadente Fresken noch immer sichtbar sind, das Herrenhaus, umgeben von grünen Zypressen, die den alten und wilden Garten umgeben, sowie alle mit Ziegelsteinen verkleidete Lagerhäuser und Gebäude sind auch heute noch etwas absolut Suggestives, das man mit größter Aufmerksamkeit betrachten und erleben sollte (am besten in Begleitung eines einheimischen Führers!).

35 km | 30 Minuten mit dem Auto

_